Mit Ayurvedic Souping gut ins neue Jahr starten 🔥💪✨🥣

Vegan werden fürs Immunsystem? Was du über vegane Ernährung wissen solltest

Vegan werden fürs Immunsystem? Was du über vegane Ernährung wissen solltest

Vegan werden? Wenn man vegane Ernährung bei Google sucht, bekommt man 20.300.000 Suchvorschläge. Das Thema ist also voll im Trend. Doch für uns ist es weniger eine Frage des Trends, sondern ein Weg, unserem Körper, aber auch unserer Umwelt etwas Gutes zu tun. Sprich: wir ernähren uns gern pflanzenbasiert und möchten mit gutem Beispiel vorangehen - und nicht predigen!

In diesem Artikel findest du die Gründe, die uns dazu gebracht haben, mehr vegan zu kochen. Von Nährstoffen, Immunsystem und Regenbögen.

 

Warum pflanzenbasiert?

Du bist was du isst! Wie du sicher weißt braucht unser körpereigenes Abwehrsystem jede Menge Vitamine und Mineralstoffe, um sich gegen Viren und Krankheitserreger zu schützen.

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung hat wirklich großen Einfluss auf unser gesamtes Wohlbefinden und stärkt die eigenen Abwehrkräfte.

Ohne Zweifel deckt eine pflanzenbasierte Ernährung alles ab, was dein Abwehrsystem braucht!

Vegane Vitamin C Bomben Liste

Saurer Obstkorb:

  • Orangen
  • Zitronen
  • Kiwis
  • Grapefruit

Grüne Gemüsekiste

  • Brokkoli
  • Kohlsprossen (Rosenkohl)
  • Grünkohl
  • rote Paprika
  • frischer Spinat
  • Petersilie

Fun Fact: Besonders Kräuter werden oft unterschätzt, denn sie übertreffen im Rohzustand sogar die Vitamin C Werte von Orange und Co.

Pro Tipp: Vitamin C ist stark hitzeempfindlich. Also nur kurz dämpfen!

Verfeinere dein Lieblingsgemüse mit unseren plantbased Curry Pasten!

30x Vielfalt auf dem Teller: Eat The Rainbow

Wir lieben Farbe, Vielfalt & Vitamine am Teller - und genauso euer Immunsystem! Also Eat the rainbow! Versucht pro Woche 30 verschiedene Zutaten zu essen. Klingt viel, geht aber ganz easy (auch vegan):

  • Gemüse
  • Obst
  • Hülsenfrüchte (Bohnen, Kichererbsen)
  • Nüsse & Samen
  • Vollkorngetreide

 

Unsere Karma Food Curry Pasten bestehen schon allein aus mehr als 13 Zutaten!

 

Einfaches veganes Rezept: Korma Kürbis mit Chana Masala Salat

Die vegane Küche ist wirklich einfach zu kochen - aber nicht langweilig im Geschmack. Zudem kann dabei weniger schief gehen als bei der Zubereitung von Fleisch meinen wir. Da Adi aus Indien kommt, sind viele unserer Rezepte zuhause automatisch pflanzenbasiert. Für euch hat er ein herbstliches Korma Kürbis Rezept geschrieben. Garantiert vegan, garantiert lecker!

Zutaten

  • 2 kleinere Hokkaido Kürbisse
  • 2-3 EL Korma Paste
  • Etwas Olivenöl
Füllung:
  • 1 Glas Kichererbsen, gekocht
  • 1-2 Frühlingszwiebel
  • 1-2 Karotte
  • 1 Gurke
  • optional extra Paprika, Tomate oder euer Lieblingsgemüse
  • noch mal 2-3 EL Korma Paste
  • Olivenöl
  • Etwas Zitronensaft/Limettensaft
  • Schwarzer Sesam

Anleitung

Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Hokkaido kann man mit Schale essen, deshalb ist er perfekt für dieses Gericht. Am besten waschen, Stiel abtrennen, längs halbieren und entkernen. Danach mit 1-2 El Korma Paste einpinseln, gerne auch etwas Olivenöl dazu. Dann je nach Größe für ca 35 Minuten bei 180 Grad backen. In der Zwischenzeit Gemüse für den Salat waschen, klein schneiden und alles in eine große Schüssel geben. Kichererbsen abseihen und hinzugeben. 2-3 EL Korma Paste dazu, etwas Olivenöl und einen Schuss Zitrone/Limette und nach Belieben noch mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kürbis aus dem Ofen nehmen und mit eurem leckeren Chana Masala Salat füllen. Mit schwarzem Sesam garnieren und genießen.
Guten Appetit!
 
 

Du möchtest mehr über leckere Lebensmittel lernen und wie du dein Immunsystem stärken kannst? Auf Instagram und unserem Newsletter verraten wir gern unsere liebsten (vegan) Hacks & Rezepte!