Ab 50 Euro versandkostenfrei bestellen in AT 📦 Ab 95 Euro versandkostenfrei nach DE 🌶️

Veganes/Veggie Xmas Dinner

Veganes/Veggie Xmas Dinner

Ihr seid noch auf der Suche für euer xmas Dinner? Wir haben hier unsere Lieblingsrezepte für ein herrliches, veganes Dinner für euch zusammengestellt. Man kann alles super vorbereiten, es bleibt also genug Zeit den Abend in vollsten Zügen zu genießen. 

Die Vorspeise: Okra Chips (super crunchy)

Zutaten für 4

500 g Okras

1 TL Kurkuma

1 TL mildes Chilipulver

1 TL Mama Masala

4 EL Kichererbsenmehl

2 TL Maisstärke oder Kartoffelstärke 

1–2 TL Salz

Öl zum Frittieren

Und so geht's:

Okras waschen, den Stielansatz nach Belieben abschneiden oder dranlassen und die Schoten der Länge nach vierteln. In einer großen Schüssel mit Kurkuma, Chilipulver, Mama Masala, Kichererbsenmehl sowie Stärke vermengen und Salz dazugeben. 20–30 Minuten ziehen lassen und danach gut umrühren. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Okras darin frittieren. Einen tiefen Teller mit Küchenpapier auslegen, die fertigen Okras darauf abtropfen lassen.  

Dip: Süßes Tamarinden Chutney (die perfekte Combo)

Zutaten

100 ml Wasser
4 EL Tamarindenpaste
200 g Tomaten-Passata
50 g Zucker
1 EL Mama Masala
1 TL Salz
1 TL Chilipulver
1 TL Kurkuma

Und so geht's:

In einem kleinen Topf Wasser mit der Tamarindenpaste vermischen und erhitzen. Tomatenpassata hineingeben und aufkochen lassen. Zucker, Mama Masala, Chilipulver und Kurkuma dazugeben. Für 15–20 Minuten köcheln und eindicken lassen.  Sobald das Chutney eingedickt ist, abkühlen lassen und genießen.

 

Main: Fake Fish Curry

Zutaten für 4

2 Fenchelknollen

6 EL Kokosöl

100 g Kokosflocken

 1 EL Kurkuma

1 EL Tamarindenpaste

2 cm Ingwer

2 grüne Chilis

1 TL mildes Chilipulver 

2 Tomaten

500 ml Kokosmilch 350 ml Wasser

1–2 TL Salz

1 rote Zwiebel

1 TL Senfsamen

1⁄2 TL schwarze Pfefferkörner 

2 getrocknete Chilis

1 TL Goa Masala 

Und so geht's:

Fenchelknollen längs in dünne Scheiben schneiden. Zumindest optisch erinnern sie an kleine Fische. Fenchelscheiben in 2 EL Kokosöl anbraten, bis sie von beiden Seiten goldbraun sind. Zur Seite stellen. Für die Currysauce Kokosflocken mit Kurkuma und 100 ml Wasser vermengen. Tamarindenpaste dazugeben und für 10–15 Minuten ziehen lassen.

Währenddessen Ingwer würfeln, grüne Chilis fein schneiden und Tomaten würfeln. In einem Topf 2 EL Kokosöl erhitzen, die Kokosflocken-Kurkuma-Paste anbraten. Ingwer, grüne Chilis und Tomaten dazugeben. Mit Kokosmilch und Wasser aufgießen und auf mittlerer Hitze aufkochen lassen. Sobald die Mischung zu kochen beginnt, die Fenchelscheiben hineinlegen, nach Geschmack salzen und den Topf zudecken. Ca. für 15 Minuten auf kleiner Hitze köcheln lassen. Währenddessen Zwiebel fein schneiden. In einer Pfanne 2 EL Kokosöl erhitzen. Senfsamen und den zerstoßenen schwarzen Pfeffer hineingeben. Zwiebel und Chilis hinzufügen, für 3–4 Minuten auf mittlerer Hitze anbraten, zum Schluss Goa Masala dazugeben. Die fertige Mischung in den Currytopf füllen und alles gut vermengen. Die Hitze abschalten und das Curry zugedeckt für 5–10 Minuten ziehen lassen.

 

Rotis 

Zutaten für 4

300 g Vollkornmehl plus Mehl zum Arbeiten
1 TL Salz
150 ml Wasser
Öl zum Bestreichen

Und so geht's:

In einer Schüssel Mehl mit Salz und Wasser vermengen und zu einem Teig kneten. Den Teig für 30 Minuten ruhen lassen. 8–10 kleine Kugeln formen, auf einer bemehlten Oberfläche mit einem Nudelholz dünn ausrollen.

Eine Pfanne erhitzen und die Rotis darin trocken anbraten. Sobald die Oberseite die ersten Bläschen bekommt, Rotis wenden. Danach die Unterseite anbraten. Beide Seiten sollten für jeweils 1 Minute angebraten werden. Herausnehmen, die Oberseite mit Öl bestreichen und je 2 Rotis mit der bestrichenen Seite aufeinander legen. 


Dessert: Kokos Laddu (einfach unwiderstehlich)

Zutaten für 4

1 EL Kokosöl 

300 g Kokosflocken

100 ml Kokosmilch

200 g Zucker

3 EL Reismehl

1 TL Kardamompulver Mandeln als Topping

Und so geht's:

Öl in einer Pfanne erhitzen. 200 g Kokosflocken auf leichter Hitze anbraten, dabei stetig rühren. Sobald die Kokosflocken leicht bräunlich werden, Kokosmilch, Zucker und Reismehl dazugeben.

Mit Kardamompulver würzen und köcheln lassen, dabei immer wieder rühren. Das Ergebnis sollte eine halbwegs feste Masse sein, ähnlich wie ein Teig. Etwas abkühlen lassen, dann 8–10 gleich große Kugeln formen. In 100 g Kokosflocken wälzen, sodass die Kokosflocken an der Oberfläche haften bleiben. Die Laddus mit Mandeln garnieren und sofort oder abgekühlt genießen.


Foto: Vanessa Maas

In same category


Related by tags