π™ΆπšŽπšΓΌπš•πš•πšπšŽ π™Ώπš˜πš›πšπš˜πš‹πšŽπš•πš•πš˜ π™Ώπš’πš•πš£πšŽ π™³πšŽπš•πšžπš‘πšŽ


π™ΆπšŽπšΓΌπš•πš•πšπšŽ π™Ώπš˜πš›πšπš˜πš‹πšŽπš•πš•πš˜ π™Ώπš’πš•πš£πšŽ π™³πšŽπš•πšžπš‘πšŽ

πš‰πšžπšπšŠπšπšŽπš—:
4 Portobello Pilze
Salz
OlivenΓΆl
1 Knoblauchzehe
250 g Spinat
2 Bio-Eier
150 g Hummus
1 Packung Feta
Frischer Koriander
Topping nach Wahl

πš„πš—πš 𝚜𝚘 πšπšŽπš‘πšβ€™πšœ:
Pilze vom StΓ€ngel befreien, wΓΌrzen und bei 180 Grad Umluft in das Backrohr schieben.

StΓ€ngel und Knoblauch hacken und mit OlivenΓΆl anschwitzen, gewaschenen Spinat hinzugeben und dΓΌnsten. Spiegeleier braten. Portobellopilze aus dem Ofen nehmen und zuerst Hummus, Spinat und Feta belegen. Als Topping noch mit einem Spiegelei und frischen KrΓ€uter garnieren. Et VoilΓ .

Es gibt 1 Kommentar

Add yours